Deutsch-Niederländisches Landschaftsentwicklungsprojekt
De Gelderse Poort

Projekt-Info
Besuchernetzwerk
virtuelle Tour  
 De Gelderse Poort
Links
Naturschutz  
 im Kreis Kleve
Störche am 
 Niederrhein


Besucher seit dem 01.01.2002

 

Das Infozentrum Keeken ist eine der fünf  Besuchereinrichtungen im Gebiet von De Gelderse Poort. - Unter dem Motto "De Gelderse Poort - Eine Landschaft am Fluss" werden Sie in der Ausstellung - eingebettet in die Geschichte der Niederrheinischen Pforte und ihrer Menschen – vieles erfahren können: über den Rhein und seine Lebewesen, die Bedeutung und den Schutz des Auenwaldes sowie die landwirtschaftliche Tätigkeit in der Region. Aber auch über de Gelderse Poort selbst können Sie sich informieren. 

Het Informatiecentrum Keeken is één van de vijf info- en bezoekerscentra in het gebied van De Gelderse Poort. - Onder de motto "De Gelderse Poort - Een landschap aan de rivier" krijgt u op deze tentoonstelling – ingebed in de geschiedenis van deze poort naar Gelderland en van haar bewoners – veel te zien: over de Rijn zelf, over wat in de rivier leeft, over de betekenis en bescherming van ooibossen, maar ook over het werk in de landbouw in het gebied. U wordt echter ook over De Gelderse Poort als geheel geïnformeerd.

Das Infozentrum Keeken im Klever Ortsteil Keeken, in nächster Nähe zur deutsch–niederländischen Grenze, wurde am 12.Mai 2000 feierlich eröffnet. Als eine von fünf Besuchereinrichtungen in "De Gelderse Poort" hat es seine Heimat auf „Beckers halber Hof“ gefunden, einem alten, unter Denkmalschutz stehenden Bauernhof, der sich im Besitz der Familie Euwens befindet. Vielen wird dieser Hof  schon durch das „Café im Gärtchen“ bekannt sein, das aufgrund seines schönen Ambientes und der guten Lage in der Nähe des Radweges am Deich bei Erholungssuchenden ein gern angefahrener Ausflugspunkt ist.

Eingebunden in die grenzüberschreitende Konzeption für die Besuchereinrichtungen in De Gelderse Poort versteht sich das Infozentrum als Ort, wo Interessierte die Landschaft am Fluss, d.h. Kultur- und Naturlandschaft, ebenso kennen lernen können wie die Lebensweise der Menschen, die hier leben und arbeiten. Auf einem Rundgang durch die Ausstellung erfahren die Besucher so zuerst etwas über die geologische Entstehung der Region "De Gelderse Poort" und über die Geschichte, die die Menschen mit dieser Region verbindet. Das Wappentier des Zentrums, der Lachs, lenkt den Blick der Betrachter dann auf den Fluss, der diese Region so prägt, den Rhein. Im Mittelpunkt dieses Ausstellungsschwerpunktes steht vor allem das vielfältige Leben in diesem mächtigen Strom. So werden die Besucher spielerisch und informativ mit Themen wie Rheinwasserqualität, Rheinfischerei oder das Leben an den Ufern des Rheins nahegebracht.

Foto: Dr. Stephan Engels

Dem Weg vom Wasser zum Land folgend geht es thematisch weiter in die faszinierende Welt der Auwälder am Strom. Hier können sich die Interessierten ganz der Flussdynamik und deren Folgen widmen, wenn er im Flutungsmodell den Auwald unter Wasser setzt.

Zur Zeit entsteht eine neue Ausstellungseinheit, in der die Besiedelungsgeschichte der Rheinniederung bei Keeken von den Römern über das Mittelalter bis hin in die Neuzeit anhand von Fundstücken und einer Multimediaeinheit erläutert und spielerisch zugänglich gemacht wird.

Untergebracht sind alle diese Informationen auf einer Ausstellungsfläche von etwa 124 m² Diese Ausstellung bildet somit das Herzstück des Infozentrums. Ein kleiner für die Öffentlichkeit zugänglicher Leseraum, ein Büro und sanitäre Einrichtungen ergänzen die Räumlichkeiten.

Impressum

© webdesign: Thomas Bäumen
thomas.baeumen@gelderse-poort.de